15.07.2016

Thomas Barth neuer Vorsitzender des CDU-Ortsverbandes Bruchsal

Auf der Jahreshauptversammlung des CDU-Ortsverbandes Bruchsal wurde der 45-jährige Stadtrat  Thomas Barth zum neuen Vorsitzenden gewählt. Walter Jacksch hatte zuvor das Amt des Vorsitzenden auf Grund seiner beruflichen Belastung zur Verfügung gestellt.

Thomas Barth betonte in seiner Vorstellungsrede, die öffentliche Wahrnehmung der CDU sowie die personelle Basis auch im Hinblick auf kommende Wahlen steigern zu wollen. Inhaltliche Schwerpunkte der CDU Bruchsal sollen in Veranstaltungen gelegt werden zu Themen, die die Menschen in Bruchsal bewegen. Als Beispiele nannte er den Bundesverkehrswegplan mit der geplanten B35-Trasse oder die Innere Sicherheit. Wichtig für die CDU sei es, sich den Zielgruppen junge Familien und Frauen zu widmen und junge Leute für die Politik zu interessieren.

 

In seinem Rechenschaftsbericht wies der scheidende Vorsitzender Walter Jacksch auf die hohe Bedeutung der Landtagskandidatur von Ulli Hockenberger für die CDU Bruchsal und für die Stadt hin. Mit der Wahl des ehemaligen Bruchsaler Bürgermeister in den Landtag sei es gelungen, einen fachkundigen Abgeordneten zu entsenden, der sich schnell in die Aufgaben und Themen des Landtags eingearbeitet habe.

 

Ulli Hockenberger gab einen Einblick in seine Gefühlswelt unmittelbar nach der Wahl wieder mit dem für ihn „bizarren“ Wahlkampf und einem Wahlergebnis, ohne Sachthemen und überlagert von Denkzetteln und Flüchtlingskrise. Zur Regierungsbildung mit den Grünen gab es dann keine Alternative. Man könne als Mitglied zwar100% der CDU-Ziele fordern, man müsse aber zur Kenntnis nehmen, dass in einer Koalition bestenfalls 50% umsetzbar sind. Für ihn sei der Koalitionsvertrag eine solide Grundlage für das politische Handeln in den nächsten 5 Jahren in Baden-Württemberg. Allerdings verwies er darauf, dass alle Ziele unter Finanzierungsvorbehalt stehen. Besonders hob er die kompetente Neubesetzung im Kultusministerium und im Wirtschaftsministerium mit der Stuttgarter Bürgermeisterin Dr. Eisenmann und der Unternehmerin Hoffmeister-Kraut hervor. Als guten Erfolg verbuchte er die Vereinbarungen in der Bildungspolitik: Beratung der Schüler vom 1. bis zum 6. Schuljahr, in den weiterführenden Schulen auf der Basis der Grundschulempfehlung, die Begrenzung der Oberstufe an Gemeinschaftsschulen auf 10 Schulen bei insgesamt ca. 300 im Land und die Beseitigung der Privilegien der Gemeinschaftsschule durch die Gleichstellung der Realschulen bei der Ausstattung und Lehrerversorgung.

 

Innenminister a.D. Heribert Rech verwies in seinem Grußwort darauf, dass die CDU in der Regierungsverantwortung eigene Akzente setzen müsse. Für ihn habe Ulli Hockenberger einen in seiner Landtagsarbeit einen „guten Start hingelegt“ und er bot ihm und der CDU seine Unterstützung für die weitere Arbeit an.

 

Die Wahlen zum Vorstand ergaben im Weiteren: Dr. Christian Waterkamp (stellvertretender Vorsitzender), Michael Grub (Schatzmeister), Ulrike Mältzer (Pressereferentin), Michael Hirt (Schriftführer), Roland Kneis (Internetbeauftragter), Botros Dis, Walter Jacksch, Stefan Manke, Jörg Mergenthaler, Thomas Penz und Prof. Dr. Werner Schnatterbeck (Beistzer).


Zuletzt geändert am: 16.07.2016 um 10:39

Zurück
 
Ticker


© CDU Bruchsal