3 Fragen-Interview mit Barbara Lauber

10. August 2020

In unserem zweiten Interview unterhielten wir uns mit der neuen Untergrombacher Ortsvorsteherin Barbara Lauber.

Name:Lauber
Vorname:Barbara
Beruf:kaufmännische Angestellte
Familie:verheiratet, 1 Sohn
Politische Kernkompetenzen:Mittlere Reife an der Realschule Durmersheim.
Aufgewachsen bin ich in einer kleinen Gemeinde am Rhein zusammen mit einer älteren Schwester und einem jüngeren Bruder. Meine Eltern haben mich demokratisch erzogen. Aufrichtigkeit, Ehrlichkeit und Fleiß wurden mir als wichtige Werte vermittelt. Bestimmte Regeln waren selbstverständlich zu befolgen. Es war ein sehr harmonisches und liebevolles Miteinander. Anlass für politische Diskussionen gab es genügend. Besonders wenn sich die weitere Großfamilie an den Familienfesten regelmäßig traf. Bereits in der Schule war ich Klassensprecherin einer Mädchenklasse. Schon damals fand ich es eine verantwortungsvolle Aufgabe, die Belange anderer zu vertreten.
Lebensmotto/politisches Motto:Als großer Bewunderer von Konrad Adenauer habe ich diese Lebensweisheit von ihm übernommen: „Nehmen Sie die Menschen, wie sie sind, andere gibt's nicht.“
Pressesprecher CDU BruchsalBarbara, zuerst auch von mir noch einmal herzlichen Glückwunsch zur Wahl als Ortsvorsteherin, Nachdem wir mit Herr Dr. Professor Schnatterbeck mit unserer Serie „3 Fragen-Kurzinterview“ beginnen durften, freuen wir uns, dass wir gleich mit dir, als neu gewählte OV weitermachen dürfen.
Barbara LauberVielen Dank, ich freue mich darauf, Ihre Fragen beantworten zu dürfen.
Pressesprecher CDU BruchsalWie bist du zur CDU gekommen und seit wann bist du politisch aktiv? Nimm doch hierzu bitte deine Motivation und die Themen die du als OV in Untergrombach angehen möchtest besonders in den Focus.
Barbara Lauber Ich bin in einem christlich geprägten Elternhaus aufgewachsen. Politische Diskussionen gab es immer wieder. Die Werte der CDU überzeugten mich am meisten. Dies soll jedoch nicht heißen, dass ich fruchtbare Ideen oder Vorschläge anderer Parteien nicht teile. Politisch aktiv war ich schon sehr früh. Selbst als Schülerin habe ich mich eingemischt und mitbestimmt, wenn auch noch nicht parteipolitisch. Die Untergrombacher Themen, welche mir besonders am Herzen liegen, sind die Kindergärten (ein neuer wird gebaut werden), die Sportplätze, die Schulen und die Vereine. Leider müssen die Vereine coronabedingt schwere Einschränkungen verkraften. Auch unsere schützenswerte Natur ist mir sehr wichtig
Pressesprecher CDU BruchsalWas bewegt dich persönlich aktuell lokalpolitisch am Meisten, wie wird deine Zusammenarbeit mit der Stadtverwaltung und dem GR sein?
Barbara LauberDerzeit bereitet mir die Coronapandemie Sorgen. Besonders hart trifft es die älteren Menschen in den Seniorenheimen, die unter dem Besuchsverbot stark leiden. Die Angehörigen eines kranken Menschen, haben nicht ausreichend Möglichkeit, ihren Lieben beizustehen und Trost zu spenden. Diese Erfahrung musste ich auch selbst machen.
Coronabedingt wird hauptsächlich im eigenen Land Urlaub gemacht. Eine Situation, die wir so noch nicht hatten. Auf Untergrombach bezogen bedeutet dies Menschenmassen an zwei sehr beliebten Treffpunkten: am Baggersee sowie auf dem Michaelsberg. Hier herrschen inakzeptable Zustände.
Der Naturschutz wird an beiden Orten mit Füßen getreten. Der Michaelsberg wird vermüllt. Es liegt Unrat, wie z. B. Pizzakartons, auf den Orchideenwiesen. Auch Zigarettenkippen verunstalten - trotz erhöhter Waldbrandgefahr - eines der ersten und wertvollsten Naturschutzgebiete Deutschlands. Am Baggersee bereiten mir die vielen dicht gedrängten Menschen Sorgen. Auch hier bitte ich die Besucher aus nah und fern dringend um Rücksichtnahme auf die Mitmenschen und auf die Natur. Jeder von uns hat in irgendeiner Art und Weise unter der aktuellen Situation zu leiden. Als positiv denkender Mensch, bin ich zuversichtlich, dass wir auch diese Krise bewältigen werden, wenn sich alle an die derzeit geltenden Regeln halten.
Die Zusammenarbeit mit dem Gemeinderat und der Stadtverwaltung stelle ich mir durchaus positiv und zielführend vor. Sicherlich werden Unstimmigkeiten nicht unausweichlich sein, aber das gehört zu einem gepflegten politischen Dialog dazu.
Und wenn das Ergebnis für Untergrombach positiv ausfällt, hat sich das Kämpfen gelohnt.
Selbstverständlich werde ich mich besonders für die Belange Untergrombachs einsetzen.
Pressesprecher CDU BruchsalUnausweichlich ist wohl auch im zweiten Interview die Frage nach Corona/Covid19: Welche Maßnahmen findest du Bundes-/Landespolitisch gut und welche hättest Du, wenn Du Entscheidungsträger gewesen wärst, nicht durchgewinkt bzw. anders getroffen?
Barbara LauberWie schon oben ausführlich erwähnt, ist die durch Corona entstandene Situation für alle eine Herausforderung. Weder die Bundes- noch die Landesregierung hatten die Möglichkeit, sich auf eine derartige Pandemie vorzubereiten. Nützlich fand ich, auch wenn oft kritisiert, dass die verschiedenen Bundesländer mitunter unterschiedliche Entscheidungen getroffen haben. Zum Beispiel haben Bayern und Mecklenburg-Vorpommern grundverschiedene Strukturen, angefangen bei der Bevölkerungsdichte. Die schnelle Soforthilfe, auch wenn es ab und zu ein wenig holprig vonstatten ging, war eine mutige Entscheidung der großen Koalition. Dass es trotz anfangs nicht ausreichend vorhandener Schutzkleidung sowie fehlender Beatmungsgeräte gelungen ist, in Kürze genügend Intensivbetten für eventuell ansteigende Patientenzahlen zu organisieren, hat mich beeindruckt. Als großer Freund von Städtepartnerschaften und als überzeugte Europäerin, habe ich mich besonders über die Aufnahme französischer Patienten in deutschen Kliniken gefreut. So funktioniert grenzüberschreitende Unterstützung. Bis ein Impfstoff vorhanden ist, finde ich die AHA-Regelung (Abstand Hygiene Atemmasken) sinnvoll. Da ich kein Virologe bin, kann ich nicht beurteilen, welche Maßnahmen anders oder gar nicht getroffen werden sollten. In dieser Situation müssen wir auf das Wissen der Fachleute vertrauen, die meiner Einschätzung nach sehr gute Arbeit geleistet haben. Welche Maßnahmen richtig oder falsch waren, werden wir letztendlich erst nach der Pandemie wissen
Pressesprecher CDU BruchsalHerzlichen Dank für die Zeit, die Du dir genommen hast. Wir wünschen dir alles Gute bei deiner neuen Aufgabe.
Barbara LauberHerzlichen Dank!

Kommentare sind geschlossen.